GDKE als Co-Applicant an der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) beteiligt

Nach der Entscheidung der gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK), weitere 8 Konsortien in die Förderung zur Erstellung einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) aufzunehmen, wird auch die GDKE als Co-Applicant des Konsortiums NFDI4Objects am Aufbau der NFDI beteiligt sein.

NFDI4Objects ist eine Initiative zum Aufbau eines multidisziplinären Konsortiums innerhalb der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI). Die Initiative richtet sich an Forscher*innen und Praktiker*innen, deren Arbeitsschwerpunkte auf dem materiellen Erbe von rund drei Millionen Jahren Menschheits- und Umweltgeschichte liegen und adressiert die Herausforderungen moderner Forschungsdateninfrastrukturen.

Innerhalb des Konsortiums vertritt die GDKE den Bereich Citizen Science & Community Hubs sowie Anwendungen und Datenverwaltungsfragen, die sich auf die komplexen Anforderungen von Denkmalschutz und -pflege, Konservierung & Restaurierung konzentrieren. Dieser Cluster ist ein Pool von Fachwissenschaftlern*innen, Bürgerwissenschaftlern*innen und Spezialist*innen für digital humanities. Das übergreifende Ziel dieses Clusters ist die Erleichterung des interdisziplinären Wissensaustauschs im Bereich der Veröffentlichung von Forschungsdaten sowie von Informationen im Zusammenhang mit der Verarbeitung und Verbreitung von Citizen Science-Daten.

Durch diese Beteiligung unterstreicht das Land Rheinland-Pfalz einmal mehr seinen konsequenten Weg hin zu einer digitalisierten Gesellschaft, den es sich mit der Initiative „Rheinland-Pfalz Digital – Strategie für das digitale Leben“ zum langfristigen Ziel gesetzt hat.