Hambacher Architekturgespräche: Denkmal 4.0 – Verstehen | Fortschreiben | Vermitteln

Digitalisierung und Denkmalpflege, Digitalisierung und zeitgenössisches Bauen sind für die jeweiligen Fachdisziplinen ganz selbstverständliche Begriffspaare. Trotzdem stellen sich mit jedem neuen Schritt der Digitalisierung für das Bauen im Bestand ganz eigene Fragen, die es zu beantworten gilt, um die neuen Werkzeuge ebenso effizient wie reflektiert einsetzen zu können.

Es geht zuerst um das tiefere Verstehen des Vorgefundenen. Es geht aber auch um die bruchfreie Nutzung der gewonnenen Erkenntnisse bei der Sanierung oder dem Fortschreiben des Denkmals in einer weiteren Schicht. Welche Auswirkungen haben die Werkzeuge auf den Entwurfs-, Planungs- und Bauprozess? Und wie steht es um die Vermittlung? Um die Vermittlung des Denkmals, seiner Zeitschichten – auch der verlorenen – und um die Vermittlung der Entscheidungen, der Eingriffe, der noch zu realisierenden Zukunft? Kurz, was leistet die Digitalisierung für den Bestand und was hilft sie diejenigen, die ihn pflegen, sanieren, schützen, weiterbauen, mit ihm forschen oder ihn vermarkten?
Welche Schritte stehen an? Wo stehen wir?

Begrüßungstalk
- Hans-Ulrich Ihlenfeld, Landrat des Landkreises Bad Dürkheim | stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Hambacher Schloss Dr. Heike Otto, Generaldirektorin der GDKE Gerold Reker, -Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz | Vorsitzender der Stiftung Baukultur Rheinland-Pfalz

Impulse
-Verstehen – Hölderlins Geburtshaus, Lauffen am Neckar Architekt Matthias Siegert, VON M, Sanierung, Erweiterung und Ausstellungsdesign
- Fortschreiben – Umnutzung der Gerhard-Uhlhornkirche zu Studierendenapartments, Hannover Architekt Serge Moorkens, (pfitzner moorkens) architekten, Hannover -
Vermitteln – Digitaler Denkmalatlas Niedersachsen Dr.-Ing. Christina Krafczyk, Präsidentin des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege

Denkmal 4.0 – Gesprächsrunde
- Referentin und Referenten der Impulse

Moderation
-Marie-Christine Werner, Leiterin Landeskultur SWR2  
 

Veranstaltungsort:  als Livestream und - falls möglich - vor Ort /  Hambacher Schloss, Neustadt an der Weinstraße und live im Internet www.diearchitekten.org/hambach

Teilnahme: Verbindliche Anmeldung bis zum 10. Juni 2021 unter www.diearchitekten.org/hambach

Mehr Informationen erhalten Sie hier