Einblicke und Ausblicke

Auf dem Weg zu einem Restaurierungskonzept für die Mikwe in Worms

Nach vielen Jahren intensiver Arbeit wird es bald soweit sein – der UNESCO-Welterbeantrag die SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz wird im Januar 2020 beim Welterbezentrum in Paris zur Nominierung eingereicht. Die jüdischen Gemeinden der drei Städte bildeten im Mittelalter ein europaweit bedeutendes Zentrum jüdischen Lebens. Aus dieser Zeit sind einzigartige Ensembles, Monumente und Friedhöfe erhalten, die bis heute fassbare Zeugnisse der Wiege des aschkenasischen Judentums sind. Zu diesen Monumenten zählt auch die Mikwe in Worms. Ihre Erbauung datiert auf 1185/86. Erhalten sind bis heute auch die originalen Putz- und Sandsteinoberflächen sowie Elemente der ursprünglichen Bauzier. Mit der Veranstaltung Einblicke und Ausblicke – Auf dem Weg zu einem Restaurierungskonzept für die Mikwe in Worms möchten wir Sie über die Bedeutung der Mikwe im Rahmen des UNESCO-Welterbeantrags informieren und die restauratorisch-konservatorischen Arbeiten der vergangenen Jahre vorstellen. Im Rahmen eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Forschungsprojektes war es möglich, sich unter Einbeziehung verschiedenster Fachdisziplinen mit Methoden zur Konservierung der Putze und Sandsteine sowie zur Minderung der Schadfaktoren zu befassen. Aus ihnen leiten sich wichtige Hinweise, für die restauratorische Sicherung von Putz und Stein sowie für die künftige präventive Konservierung dieses einzigartigen Monumentes ab. Gemeinsam mit Herrn Dr. Michael Auras (Institut für Steinkonservierung) und Herrn Jürgen Hamm (Hamm Architektur und Denkmalpflege) möchten wir ihre Projektergebnisse vorstellen und Einblicke in die Arbeiten der vergangenen Jahre, aber auch Ausblicke über die künftigen Herausforderungen geben.

Programm:

18:00 Uhr: Die Mikwe im Rahmen des UNESCO-Welterbeantrags, Dr. Stefanie Hahn, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, Nadine Hoffmann, Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Landesdenkmalpflege

18:30 Uhr: Restaurierung der Wandoberflächen, Dr. Michael Auras, Institut für Steinkonservierung

19:00 Uhr: Das Gesamtkonzept zur Restaurierung der Wormser Mikwe, Dipl.-Ing. Jürgen Hamm, HAD Hamm Architektur + Denkmalpflege

19:30 Uhr: Schlussworte

Veranstaltungsort: Tagungszentrum „Das Wormser“, Rathenaustr. 11, 67547 Worms

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Rückmeldung bis 09.12.2019 an Fax: 06131 2016-222 oder nadine.hoffmann(at)gdke.rlp.de.