Burgenlandschaft Mittelrhein – Tagungsband erschienen

Die Vielfalt der Burgen im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal und ihr Verhältnis zum Fluss stehen im Mittelpunkt des vor kurzem erschienenen Tagungsbandes „Burgenlandschaft Mittelrhein – Burg und Verkehr in Europa“.

Zu allen Zeiten kam dem Rhein herausragende politische und wirtschaftliche Bedeutung als überregionalem Verkehrsweg zu, um dessen Hoheitsrechte die Landesherren miteinander rivalisierten. Mit zahlreichen Burgen demonstrierten sie im Mittelalter machtvoll ihre Ansprüche und sicherten sich auf der vielbefahrenen Handelsstraße die lukrativen Zolleinnahmen an den dicht aufeinanderfolgenden territorialen Grenzen.

Welche Rolle die Burgen bei der Kontrolle von Handel und Verkehr konkret spielten, war Thema einer Tagung, die die Wartburg-Gesellschaft 2017 in Zusammenarbeit mit der Landesdenkmalpflege Rheinland-Pfalz in Boppard ausrichtete. Die Vorträge sind jetzt als Buch unter dem Titel „Burgenlandschaft Mittelrhein – Burg und Verkehr in Europa“ im Michael Imhof Verlag erschienen.

Neben verschiedenen Beiträgen, die dem Verhältnis von Burg und Verkehr sowie dem Rheinzoll gewidmet sind, präsentiert der Band auch eine Reihe von neuen Ergebnissen der Burgenforschung am Mittelrhein, die in den vergangenen Jahren im Rahmen denkmalpflegerischer Maßnahmen erarbeitet wurden. Zu den behandelten Themen gehören unter anderen der Ausbau des auf einer Rheininsel bei Kaub errichteten Pfalzgrafensteins und die Bedeutung dendrochronologischer Datierungen für das Verständnis der Entwicklung der Wehrarchitektur. Hinzu kommen neue Einsichten zur Stadtbefestigung von Oberwesel, ebenso wie der aktuelle Kenntnisstand zum historischen farblichen Erscheinungsbild der Burgen anhand zahlreicher restauratorischer Befunde. Ein weiterer Abschnitt beschäftigt sich mit Aspekten der Denkmalpflege innerhalb der Burgenlandschaft, die unter der preußischen Herrschaft im Rheinland auf eine 200-jährige Tradition zurückblickt und heute für das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal zentrale Bedeutung beansprucht. Hierzu zählen die zeittypische Gestaltung der Burgruinen mit gärtnerischen Mitteln anlässlich ihrer Wiederentdeckung und des Wiederaufbaus im 19. Jahrhundert, aber auch aktuelle Fragestellungen wie die Bedrohung des Landschaftsbildes durch den Bau von Windkraftanlagen und die Ausarbeitung des rheinland-pfälzischen Burgenkonzepts.

 

Burgenlandschaft Mittelrhein. Burg und Verkehr in Europa
Herausgeber: Wartburg-Gesellschaft zur Erforschung von Burgen und Schlössern e. V. und Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesdenkmalpflege
Sprache: deutsch
Medium: Hardcover
Ausstattung: 280 Seiten, 201 Farb- und 60 SW-Abbildungen
Format: 24 x 30 cm
ISBN: 978-3-7319-1016-9
Verlag: Michael Imhof Verlag

Euro (D) 39,95 – im Buchhandel erhältlich