Fundplätze entlang des Niedergermanischen Limes (Grafik: S. Bödecker/E. Rung, LVR-Amt für Bodendenkmalpflege/M. Pütz, LVR-LandesMuseum Bonn/Kartengrundlage: GLOBE Task Team)

In römischer Zeit war der Rhein die Grenze zwischen den Römern und den Germanen. Dieser Niedergermanische Limes hat eine Gesamtlänge von ca. 385 km. Er beginnt im Vinxtbachtal etwa 30 km südlich von Remagen in Rheinland-Pfalz, durchquert Nordrhein-Westfalen und die Niederlande und endet bei an der Nordseeküste bei Kattwijk. Er bestand von 15 v. Chr. bis etwa 450 n. Chr. Im Gegensatz zum Obergermanisch-Raetischen Limes fehlen dem Niedergermanischen Limes die Palisade und die Wall-Graben-Anlage. Der Rhein markierte vielmehr als „nasser Limes" die Grenze mit zahlreichen Kastellen und Legionslagern.

Weiterlesen

Mit dieser Ausgabe des Numismatischen Nachrichtenblattes beginnt die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) gemeinsam mit der Liebenstein-Gesellschaft die Veröffentlichung von bisher unpublizierten Münzfunden aus Rheinland-Pfalz (MFRP).

Weiterlesen