Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

In der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) - Direktion Rheinisches Landesmuseum Trier im Zentrum der Antike ist zum 01.09.2021 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d) in Vollzeit unbefristet zu besetzen. Das Aufgabengebiet ist nach E 14 TV-L bewertet. Dienstort ist Trier.

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) ist eine obere Landesbehörde und unmittelbar dem Ministerium des Innern und für Sport nachgeordnet. Sie vereint die Direktionen Landesarchäologie, Landesdenkmalpflege, Landesmuseum Koblenz, Landesmuseum Mainz, Rheinisches Landesmuseum Trier und die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer (B.S.A.) sowie Stabsstellen für zentrale Verwaltungs-, Marketing- und Bauaufgaben unter einem Dach.

Das Rheinische Landesmuseum Trier ist eines der wichtigsten archäologischen Museen in Deutschland. Herausragend ist die Fülle und Qualität der Zeugnisse zur Römerzeit. Daneben dokumentiert das Museum die Geschichte und kulturelle Entwicklung der gesamten Region von der Urgeschichte bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Sammlung wird laufend durch Neufunde der Landesarchäologie, Außenstelle Trier, bereichert, die fachlich der Direktion Landesarchäologie untersteht. Das Rheinische Landesmuseum bildet gemeinsam mit der Porta Nigra, den Kaiserthermen, dem Amphitheater, den Thermen am Viehmarkt, den Barbarathermen, der Igeler Säule und der römischen Villa in Otrang das „Zentrum der Antike Trier“.

Als Fachbereichsleitung „Zentrale Dienste und Ausstellungen“ obliegt Ihnen neben der Personal- und Budgetverantwortung die sammlungsübergreifende Kuratierung  der Dauerausstellung, die Betreuung der kunstgeschichtlichen Sammlung des Rheinisches Landesmuseums, die vor allem Skulpturen, Kunsthandwerk und Gemälde vom Mittelalter bis in das 19. Jh. umfasst sowie die Konzeption und Realisierung von Sonderausstellungsprojekten in der Funktion als verantwortliche Projektleiter/in (m/w/d).

Nach entsprechender Einarbeitung ist die Übertragung der Abwesenheitsvertretung der Leitung des Rheinisches Landesmuseums und der Leitung „Zentrum der Antike“ vorgesehen.

Für die Wahrnehmung dieser Aufgaben erwarten wir ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Kunstgeschichte, idealerweise ergänzt um eine Promotion sowie

  • mehrjährige Berufserfahrung im Museums- und Ausstellungswesen
  • Führungs- und Sozialkompetenz
  • Grundkenntnisse im Arbeits- und Vertragsrecht
  • Verwaltungskenntnisse, insbesondere zu Budgetverwaltung und einschlägigen Vergabevorschriften
  • kompetentes, überzeugendes und freundliches Auftreten
  • Konfliktfähigkeit und konstruktive Zusammenarbeit im Team werden vorausgesetzt
  • gute Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift, vorzugsweise in Englisch und Französisch
  • sichere Anwendung von MS-Office (Word, Excel, Outlook) und der Bürokommunikationstechnik
  • PKW-Führerschein sowie entsprechende Fahrpraxis

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle ist nicht Teilzeit geeignet.

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an und sind an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte unter der Angabe der Kennziffer 15/2021 bis zum 16.06.2021 an:

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Stabsstelle Personal
Festung Ehrenbreitstein
56077 Koblenz

oder an

bewerbung(at)gdke.rlp.de

Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Wünschen Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen, bitten wir einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Sofern Sie Ihre Bewerbung per E-Mail zusenden, bitten wir alle Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei mit einer Dateigröße von bis zu 5 Megabyte zu übermitteln.

Weitere Informationen über die GDKE Rheinland-Pfalz finden Sie auf der Internetpräsenz: www.gdke.rlp.de