Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d)

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) - Stabsstelle Organisation/Vergabe - stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter (m/w/d) unbefristet in Vollzeit ein. Das Aufgabengebiet ist nach Entgeltgruppe 9b TV-L bewertet. Der Dienstort ist Koblenz.

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) ist eine obere Landesbehörde und unmittelbar dem Ministerium des Innern und für Sport nachgeordnet. Sie vereint die Direktionen Landesarchäologie, Landesdenkmalpflege, Landesmuseum Koblenz, Landesmuseum Mainz, Rheinisches Landesmuseum Trier und die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer (B.S.A.) sowie Stabsstellen für zentrale Verwaltungs-, Marketing- und Bauaufgaben unter einem Dach.

Neben der Vergabestellte sind in der Stabsstelle Organisation/Vergabe u. a. die Aufgabenbereiche Arbeitsschutz und -sicherheit, das betriebliche Eingliederungsmanagement sowie Aufgaben zur Sicherstellung und Regelung des inneren Dienstbetriebs angesiedelt. Aktuell steuert sie auch das einheitsübergreifende Projekt „Einführung der eAkte in den Dienstalltag der GDKE“.

Die Vergabestelle der GDKE Rheinland-Pfalz ist im Dienstgefüge der GDKE fest etabliert und berät die Facheinheiten in bereichsübergreifenden sowie interdisziplinären Ausschreibungsprojekten von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen sowie für freiberufliche Leistungen. Sie setzt u. a. folgende Ausschreibungen für Spezialbedarfe mit engem Bezug zum Kulturbetrieb in Zusammenarbeit mit dem Facheinheiten um: Kunsttransporte, Publikationen, restauratorische Leistungen, Bauforschung, Gestalterwettbewerbe, archäologisches Grabungsgerät, Pachtverträge (Dienstleistungskonzessionen), Handwerksleistungen, Reinigungsdienstleistungen, Grafik & Illustration, Fotografenverträge.

Daneben arbeitet die Vergabestelle regelmäßig der Zentralen Beschaffungsstelle des Landes Rheinland-Pfalz zu, die standardisierbare Leistungen auf Basis von eigenen Ausschreibungen allen Landesdienststellen über ein sog. „Kaufhaus des Landes“ zur Verfügung stellt.

Als Sachbearbeiter/in (m/w/d) der Vergabestelle, setzen Sie insbesondere standardisierte Vergaben eigenständig um, arbeiten in komplexen Verfahren der Leitung der Vergabestelle zu und nehmen folgende interessante Aufgaben wahr:

  • Beratung und Unterstützung der Direktionen und Stabsstellen in verfahrenstechnischen und vergaberechtlichen Fragestellungen
  • Bedarfsanalysen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen im Zusammenhang mit Vergabeverfahren
  • Erstellen von Leistungsbeschreibungen und Vertragsunterlagen
  • fachlich-inhaltliche Mitarbeit in interdisziplinären Vergabeprojekten
  • Festlegung Vergabeparameter
  • Vorbereitung und Durchführung komplexer Vergabeverfahren
  • Vertragsangelegenheiten, Leistungsstörungen
  • vorjuristische Klärung von Rechtsfragen
  • Erarbeitung unterschriftsreifer Stellungnahmen
  • Mitwirkung an der fortlaufenden Organisations- und Geschäftsoptimierung
  • Führen der Vergabeakte, Überwachung von Dokumentation und Schriftläufen

Für die Wahrnehmung dieser Aufgaben erwarten wir:

  • Laufbahnbefähigung für das dritte Einstiegsamt der Fachrichtung 1 (Verwaltung und Finanzen) oder einen erfolgreichen Abschluss des Verwaltungsfachangestelltenlehrganges II
  • Kenntnisse im Vergabe- und Vertragsrecht
  • eine zweijährige einschlägige Berufserfahrung ist von Vorteil
  • Freude an neuen Themen und fächerübergreifender Zusammenarbeit
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit sowie Einsatzbereitschaft
  • strukturierte und verbindliche Arbeitsweise in engen Terminkorridoren
  • Bereitschaft zur ständigen Fort- und Weiterbildung
  • guten sprachlichen und schriftlichen Ausdruck
  • sehr gute Anwenderkenntnisse in den Standardanwendungen Word, Excel und Outlook
  • zeitliche Flexibilität und Bereitschaft zu Dienstreisen mit entsprechender Fahrpraxis

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt bei Vollzeit 39 Stunden.

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis möglich.

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an und sind an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte unter der Angabe der Kennziffer 16/2021 bis zum16.06.2021 an:

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Stabsstelle Personal
Festung Ehrenbreitstein
56077 Koblenz

oder an

bewerbung(at)gdke.rlp.de

Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Wünschen Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen, bitten wir einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Sofern Sie Ihre Bewerbung per E-Mail zusenden, bitten wir alle Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei mit einer Dateigröße von bis zu 5 Megabyte zu übermitteln.

Weitere Informationen über die GDKE Rheinland-Pfalz finden Sie auf der Internetpräsenz: www.gdke.rlp.de