Mitarbeiterin / Mitarbeiter für die topographischen Registraturen (m/w/d)

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) - Direktion Landesdenkmalpflege - stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin /einen Mitarbeiter für die topographischen Registraturen (m/w/d) für die Dauer von zwei Jahren befristet in Vollzeit oder alternativ in Teilzeit mit jeweils der Hälfte der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit eines Vollzeitbeschäftigten (z.Z. 19,5 Wochenstunden) ein. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 5 TV-Länder. Dienstort ist Mainz.

Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) ist eine obere Landesbehörde und unmittelbar dem Ministerium des Innern und für Sport nachgeordnet. Sie vereint die Direktionen Landesarchäologie, Landesdenkmalpflege, Landesmuseum Koblenz, Landesmuseum Mainz, Rheinisches Landesmuseum Trier und die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer (B.S.A.) sowie Stabsstellen für zentrale Verwaltungs-, Marketing- und Bauaufgaben unter einem Dach. Mit den Direktionen Landesdenkmalpflege und Landesarchäologie ist sie auch Denkmalfachbehörde des Landes Rheinland-Pfalz.

Die Kulturlandschaften des Landes Rheinland-Pfalz als Kernlandschaften europäischer Geschichte weisen eine hohe Dichte von Kulturdenkmälern auf.

Dem Fachbereich Inventarisation innerhalb der Direktion Landesdenkmalpflege obliegt die systematische Aufnahme der Kulturdenkmäler und deren wissenschaftliche Erforschung sowie das Führen der Denkmalliste und der Denkmalkartierung nach dem Denkmalschutzgesetz Rheinland-Pfalz. Dazu gehört die analoge und digitale Archivierung und Bereitstellung denkmalbezogener Informationen unterschiedlichster Art, auch die wissenschaftlichen Publikationen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Pflege der bestehenden Akten- und Datenbestände
  • topographische Registratur neuer Akten- und Datenbestände
  • Schriftgutablage unter Beachtung gesetzlicher Vorschriften
  • Versehen des Schriftgutes mit Aktenzeichen
  • Anlegen, Ausgabe und Ablage von Akten
  • elektronische und digitale Erfassung der Datenbestände
  • Bearbeiten von Anfragen zur Akteneinsicht von Extern

Für die Wahrnehmung der Aufgaben erwarten wir:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (m/w/d), vorzugsweise mit Schwerpunkt in der Fachrichtung „Information und Dokumentation“ und „Archiv“ oder vergleichbare mehrjährige Kenntnisse aufgrund einschlägiger Berufserfahrung in einem vergleichbaren Aufgabengebiet
  • Erfahrung in der Archivarbeit und der Dokumentation von Sammlungen
  • Orts- und Regionalkenntnisse sowie der Denkmallandschaft in Rheinland-Pfalz
  • Teamfähigkeit und aktives Informationsverhalten, hohe Verantwortungsbereitschaft, Belastbarkeit, Ordnungssinn
  • Fähigkeit zum Erkennen von komplexen Arbeitsabläufen und Zusammenhängen
  • solide Anwenderkenntnisse in der Bedienung von Scannern
  • versierter Umgang mit MS-Office (Word, Excel, Outlook, Access), der einschlägigen Bürokommunikationstechnik und Datenbanken, Erfahrungen mit Katasterunterlagen
  • Zuverlässigkeit, Korrektheit und eine gute Auffassungsgabe
  • kompetentes und serviceorientiertes Auftreten
  • Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildung

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden und alternativ in Teilzeit 19,5 Stunden.

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine Erhöhung des Frauenanteils an und sind an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen und vollständigen Unterlagen in Kopie senden Sie bitte unter der Angabe der Kennziffer 21/2021 bis zum 16.06.2021 an:

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Stabsstelle Personal
Festung Ehrenbreitstein
56077 Koblenz

oder an

bewerbung(at)gdke.rlp.de

Wir bitten, Bewerbungsunterlagen nicht in Mappen oder Hüllen und auch nur als unbeglaubigte Kopien vorzulegen, da die Unterlagen nicht zurückgesandt werden; sie werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Wünschen Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen, bitten wir einen ausreichend frankierten Rückumschlag beizufügen. Sofern Sie Ihre Bewerbung per E-Mail zusenden, bitten wir alle Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei mit einer Dateigröße von bis zu 5 Megabyte zu übermitteln.

Weitere Informationen über die GDKE Rheinland-Pfalz finden Sie auf der Internetpräsenz: www.gdke.rlp.de