Der Froschkönig oder der Eiserne Heinrich

Ein Theaterstück mit Musik über leichtsinnige Versprechen und ihre Folgen

In dieser Version vom "Froschkönig" wird die Geschichte von zwei etwas verzogenen Königskindern erzählt, die erfahren müssen, dass das eigene Verhalten Konsequenzen haben kann: Prinz Pippo muss feststellen, dass man nicht ungestraft unfreundlich und rüpelhaft gegenüber älteren Damen ist, und Prinzessin Pippa erkennt, dass man besser keine leichtfertigen Versprechen geben und sich an elterliche Ratschläge halten sollte.

Doch da die Geschichte in einer Zeit spielt, in der das Wünschen noch geholfen hat und Pippo in Heinrich einen treu sorgenden Diener und Pippa im etwas schusseligen König einen gutmeinenden Papa hat, nimmt die Geschichte ein gutes Ende.

Mit musikalischen und tänzerischen Elementen durchsetzt, erschließt sich die Inszenierung nicht nur über die Sprache, sondern auch über visuelle und akustische Elemente. Der Phantasie der Zuschauer wird genügend Raum für eigene Bilder und Assoziationen gelassen. So wird die Geschichte spannend und ohne "pädagogischen Zeigefinger" erzählt.

Produktion: compagnie en route

Im Rahmen des Kinder-Aktionstages "Tierisch was los"

Uhrzeit: 11.30 / 13 / 15 Uhr (Einlass: 30 Minuten vor der Vorstellung, barrierefreier Zugang)

Stückdauer: ca. 45 Minuten ohne Pause

Kein Zusatzeintritt

Anmeldung erforderlich unter 0261/51656 bzw. stolzenfels@gdke.rlp.de

Ort:

In dieser Version vom "Froschkönig" wird die Geschichte von zwei etwas verzogenen Königskindern erzählt, die erfahren müssen, dass das eigene Verhalten Konsequenzen haben kann: Prinz Pippo muss feststellen, dass man nicht ungestraft unfreundlich und rüpelhaft gegenüber älteren Damen ist, und Prinzessin Pippa erkennt, dass man besser keine leichtfertigen Versprechen geben und sich an elterliche Ratschläge halten sollte.

Doch da die Geschichte in einer Zeit spielt, in der das Wünschen noch geholfen hat und Pippo in Heinrich einen treu sorgenden Diener und Pippa im etwas schusseligen König einen gutmeinenden Papa hat, nimmt die Geschichte ein gutes Ende.

Mit musikalischen und tänzerischen Elementen durchsetzt, erschließt sich die Inszenierung nicht nur über die Sprache, sondern auch über visuelle und akustische Elemente. Der Phantasie der Zuschauer wird genügend Raum für eigene Bilder und Assoziationen gelassen. So wird die Geschichte spannend und ohne "pädagogischen Zeigefinger" erzählt.

Produktion: compagnie en route

Im Rahmen des Kinder-Aktionstages "Tierisch was los"

Uhrzeit: 11.30 / 13 / 15 Uhr (Einlass: 30 Minuten vor der Vorstellung, barrierefreier Zugang)

Stückdauer: ca. 45 Minuten ohne Pause

Kein Zusatzeintritt

Anmeldung erforderlich unter 0261/51656 bzw. stolzenfels(a)gdke.rlp.de

 

Ort: Schloss Stolzenfels, Klausengebäude

, Klausengebäude